10 Google-Ads-Tipps für Rechtsanwälte

Um Ihnen zu helfen, das Beste aus Ihren PPC-Kampagnen herauszuholen, wollen wir Ihnen nachfolgend  Tipps geben, die wir bei nero regelmäßig verwenden, um erfolgreiche Google Ads-Kampagnen für Rechtsanwälte und Steuerberater zu starten.

Wenn Sie Google Ads oder PPC in Betracht ziehen, wissen Sie entweder aus eigener Erfahrung oder von anderen, dass Suchmaschinenmarketing eine leistungsstarke Quelle für die Lead-Generierung sein kann. 

Google Ads für Rechtsanwälte

© Adobe Stock 503170230

Google-Ads-Tipps

1. Legen Sie die Ziele Ihrer Google Ads-Kampagne fest

Wenn Sie oder Ihre Partner eine Kanzlei gründen, haben Sie ein klares Ziel vor Augen, das Sie erreichen wollen. Das Gleiche gilt für Ihre PPC-Kampagnen. Die meisten Google-Suchkampagnen für Anwälte konzentrieren sich darauf, neue Leads und Terminbuchungen zu generieren.
Mit anderen Worten: Diese Kampagnen richten sich an Personen, die akut Ihre Dienstleistung in Anspruch nehmen wollen. Aber genau wie Sie suchen auch viele andere Anwälte, die Google-Suchanzeigen nutzen, nach genau der gleichen Art von Leads. Sie alle werden also auf die wettbewerbsfähigsten (und daher oft auch teuersten) Suchbegriffe bieten.

Einige Beispiele für diese Keywords sind:

  • Strafverteidiger in der Nähe
  • Strafverteidiger Berlin
  • Strafrecht Anwalt Berlin
Google Ads Tipps Rechtsanwälte

Sie können das Ziel Ihrer PPC-Kampagne auch anders definieren, wenn Sie die Leads nicht sofort benötigen. Sie können beispielsweise kostenlose Ratgeber bewerben und dadurch eine E-Mail-Liste aufbauen. 
Nun, in diesem Fall ändert sich zwar Ihre Zielgruppe erheblich.  Die Personen, die Sie targetieren, wollen nicht unbedingt sofort Ihre Rechtsdienstleistung, sondern eher nach Informationen Ausschau halten. Einige Suchanfragen, die diese Personen durchführen könnten, sind unter anderem:

  • Was macht ein Anwalt für Strafrecht
  • Wie teuer ist ein Anwalt für Strafrecht
  • Brauche ich immer einen Strafverteidiger
Google Ads für Steuerberater

Dieser Ansatz hinsichtlich der  Zielgruppe ist für viele Anwälte relativ neu. Dabei geht es nicht darum, so schnell wie möglich Mandanten zu gewinnen, sondern darum,  zB eine E-Mail-Liste aufzubauen. Indem Sie Ihre E-Mail-Liste erweitern, bekommen Sie Leads zu einer früheren Phase des Akquisesprozesses und haben die Möglichkeit, diese Leads über Ihre E-Mails zu pflegen. Auf diese Weise können Sie Ihr Fachwissen unter Beweis stellen und für Ihre Dienstleistungen und die Vorteile einer Beauftragung Ihrer Kanzlei werben.
Es ist zudem nützlich , dass Sie für diese Keywords, die andere Anwaltskanzleien ignorieren, weitaus niedrigere CPC-Preise zahlen werden. Und wenn Sie über Ihre E-Mail-Kampagnen wertvolle Informationen liefern, ist es wahrscheinlicher, dass prospektive Mandanten Ihre Dienste in Anspruch nehmen.

Vereinbaren Sie jetzt ein unverbindliches Erstgespräch!

2. Finden Sie die relevanten Keywords

Diese Anwälte wollen zum Beispiel, dass ihre Anzeigen jedes Mal erscheinen, wenn jemand „verkehrsunfall Anwalt köln“ eingibt:

Wenn es um PPC in Anwaltskanzleien geht, sollten sich die Keywords stark nach Ihrem Fachgebiet richten. Um die Qualität der Leads zu kontrollieren und Ihre Kosten zu senken, sollten Sie mit einer engen Auswahl an Keywords beginnen.
Wenn Sie beispielsweise das Keyword „Anwalt in meiner Nähe“ eingeben, könnten Ihre Anzeigen bei allen verwandten Keywords wie „Anwalt für Familienrecht in meiner Nähe“, „Anwalt für Insolvenzrecht in meiner Nähe“ und so weiter erscheinen. Sehen Sie, was passiert, wenn ein Anwalt für Verkehrsunfälle das broad Keyword „verkehrsunfall köln“ verwendet:

Dies ist ein informativer Suchbegriff. Das heißt, wenn die Leute diesen eingeben, erwarten sie, dass sie Nachrichten über aktuelle Verkehrsunfälle an diesem Ort sehen. Sie sind nicht auf der Suche nach einem Anwalt. Aus diesem Grund ist es so wichtig, die besten Keywords für Ihre Kampagne zu ermitteln. Es ist einem sehr lukrativen Suchbegriff bemerkenswert ähnlich, aber die Suchintention ist eine ganz andere.
Mit Google Ads können Sie Ihre Keyword-Recherche durchführen. Dies ist sehr hilfreich, da Sie so einen besseren Überblick über das Volumen, den Wettbewerb und die Kosten für jedes Keyword erhalten. Sie finden den Keyword-Planer unter „Tools & Einstellungen“ in Ihrem Konto.
Bevor Sie mit dem Hinzufügen von Keywords zu Ihrer Kampagne beginnen, sollten Sie sich mit dem Konzept der Keyword-Match-Typen vertraut machen.

nero-Tipp: Nutzen Sie die Funktion Dynamische Keyword-Einfügung (DKI), um Ihre Anzeigen für Nutzer relevanter zu machen. Dabei fügt Google die Keywords Ihrer Kampagne in Ihren Anzeigentext ein, um sie an die Suche einer Person anzupassen.

Hier geht es zu unserer Keyword-Guide.

3. Manuelles Bieten für optimale Kontrolle

Einer der größten Nachteile von PPC für Anwälte ist, dass es sehr teuer werden kann. Wir haben bereits festgestellt, dass die wettbewerbsintensivsten Keywords insgesamt teurer sind. Und das ist auch verständlich.

Google Ads für Anwälte

Bei der automatischen Gebotsabgabe überlassen Sie Google die Festlegung des Preises, den Sie für Ihre Anzeigen zahlen. Das bedeutet, dass Google auf der Grundlage anderer Konkurrenten Ihr Profil überprüft und festlegt, wie viel Sie zahlen müssen, um Ihre Chancen auf mehr Klicks zu erhöhen. Wenn also Ihre Konkurrenten hohe Preise zahlen, kann die Plattform entscheiden, dass Sie mehr zahlen müssen.
Bei der manuellen Gebotsabgabe hingegen können Sie den Höchstpreis festlegen, den Sie für Ihre Anzeigen zu zahlen bereit sind. In diesem Fall haben Sie also die volle Kontrolle über Ihr Budget. Der Schlüssel, um Ihre Kosten so niedrig wie möglich zu halten, liegt in der Verbesserung Ihres Anzeigenrangs und Ihrer Qualitätsbewertung. 

Vereinbaren Sie jetzt ein unverbindliches Erstgespräch!

04. Definieren Sie Ihren Standort 

Ein weiterer wichtiger Vorteil von Google-Anzeigen liegt darin, dass Sie den geografischen Ort, an dem Ihre Anzeigen erscheinen, selbst bestimmen können. Wenn Sie Ihre Anzeigen so einstellen, dass sie in Berlin angezeigt werden, werden sie von Personen, die in München nach ähnlichen Dienstleistungen suchen, nicht gesehen.
Dies ist eine wichtige Funktion, die Sie nutzen sollten, um die Qualität Ihrer Kontakte zu verbessern und Ihr Budget zu schonen. Wenn Ihre Anwaltskanzlei nur an bestimmten Orten tätig ist, brauchen Sie kein Geld für Anzeigen auszugeben, die auf Landes- oder Bundesebene geschaltet werden.
Wenn Sie PPC-Anzeigen für Anwälte schalten, müssen Sie oder Ihr Anzeigenmanager sicherstellen, dass Sie die idealen Standorte auswählen. Sie können die Zielgruppen nach Stadt, Postleitzahl und Bundesland eingrenzen und durch die Implementierung eines Radius kontrollieren.

Google Ads Rechtsanwalt

Stellen Sie sicher, dass Sie auch die Art der geografischen Ausrichtung wählen. Sie können Anzeigen an Nutzer richten, die sich in Ihrem Zielgebiet befinden, oder Sie können auch Personen einbeziehen, die sich zwar außerhalb des Gebiets befinden, aber eine Suche mit einem ortsbezogenen Keywords  für eines Ihrer Zielgebiete durchführen.


nero-Tipp: Wenn Ihre Anwaltskanzlei mehrere Standorte hat, können Sie für jeden dieser Standorte eine eigene Kampagne erstellen. Dies bietet Vorteile in Bezug auf die Kontrolle der Budgets für verschiedene Bereiche und andere Kontrollen auf Kampagnen- und Anzeigengruppenebene.

5. Schreiben Sie überzeugende Anzeigen

Die Auswahl der Keywords und des Standorts ist nur ein Teil einer PPC-Kampagne. Der Anzeigentext ist ein wichtiges Element, das Sie nicht unterschätzen sollten, da  die Leute diesen bei Google sehen werden.
Wenn er einfach, klar und relevant geschrieben ist, werden die Nutzer eher auf die Anzeige klicken. Wenn nicht, werden sie zur nächsten Anzeige wechseln.
Ihr Anzeigentext sollte folgende Punkte enthalten:
Endgültige URL: Link zu einer relevanten Zielseite für diese Anzeigengruppe. Bei der Anzeigengruppe „Kinderbetreuung“ könnte die URL Ihrer Zielseite beispielsweise „/Kinderbetreuung/“ enthalten, um zu zeigen, dass sie für diese Suchanfragen relevant ist.


Überschrift 1: Verwenden Sie diese Überschrift für Ihre wichtigsten Keywords.
Überschrift 2: Fügen Sie relevante Informationen ein, wie z. B. die Standorte, an denen Sie tätig sind, Werbeaktionen, was Sie von anderen unterscheidet, usw.
Überschrift 3: Fügen Sie eine Aufforderung zum Handeln ein. Die Aktion, zu der Sie Ihre Mandanten auffordern möchten, wie z. B. „Buchen Sie einen Anruf“, „Vereinbaren Sie einen Termin“, „Kostenlose Beratung“, usw.
Beschreibung: Fügen Sie Slogans ein oder was Sie tun können, um Menschen zu helfen.

nero-Tipp: Bessere Ergebnisse erzielen Sie, wenn Sie Ihre Rechtsgebiete in verschiedene Anzeigengruppen aufteilen. Auf diese Weise haben Sie eine bessere Kontrolle über die Keywords und können für jeden einzelnen Fall relevantere Texte erstellen.

6. Verwenden Sie Anzeigenerweiterungen

Anzeigenerweiterungen ermöglichen es Ihnen, Ihrer Anzeige zusätzliche Informationen über Ihr Unternehmen hinzuzufügen. Sie können Telefonnummern, Vorteile, Links zu Ihrer Website, Adresse und die von Ihnen angebotenen Dienstleistungen hinzufügen.

Die Verwendung von Anzeigenerweiterungen macht Ihre Anzeige nicht nur größer und auffälliger als die Ihrer Konkurrenten, sondern bietet Ihren potenziellen Kunden auch mehr Informationen. 

Vereinbaren Sie jetzt ein unverbindliches Erstgespräch!

7. Erstellen Sie eine Liste negativer Keywords

Genauso wie Sie relevante Keywords benötigen, um Ihre Anzeigen zu gestalten, sollten Sie auch negative Keywords festlegen.  Negative Keywords sind für Sie irrelevante Suchanfragen, bei denen Sie nicht möchten, dass Ihre Anzeigen erscheinen.
Mit diesem Mechanismus können Sie Google mitteilen, für welche Suchbegriffe Ihre Anzeigen nicht erscheinen sollen.

8. Kreieren Sie eine Landingpage für Ihre Anzeige

Wie Sie vielleicht bereits wissen, werden Besucher, die auf Ihre Anzeige klicken, auf Ihre Website oder eine individuelle Landing Page weitergeleitet. Um die Qualität Ihrer Anzeigen und die Anzahl der Termine zu erhöhen, sollte Ihre Landing Page für die jeweilige Anzeige relevant sein.  
Wenn jemand auf eine Anzeige eines Anwalts für Autounfälle klickt, erwartet er, dass der Inhalt der Website mit dieser rechtlichen Angelegenheit zu tun hat. Sie sind nicht an einer allgemeinen Seite über öffentliches Recht interessiert, auf der es um Verwaltungsakte, Grundrechte und ähnliche Probleme geht.
Das Gleiche gilt für den Standort. 

Google bewertet auch, wie relevant der Inhalt der Landing Page im Verhältnis zu Ihrem Anzeigentext ist. Obwohl der Inhalt Ihrer Landing Page sehr wichtig ist, sollten Sie das Nutzererlebnis nicht vergessen.
Damit meinen wir, dass Ihre Landing Page nicht nur relevante Inhalte haben sollte, sondern auch schnell, einfach zu navigieren, mobilfreundlich und mit klaren Handlungsaufforderungen versehen sein sollte. Wenn Sie diese Elemente berücksichtigen, erhöht sich die Qualitätsbewertung und Sie können Ihre Kosten senken.

9. Verbessern Sie Ihren Quality Score

Google-Suchanzeigen für Rechtsanwälte funktionieren wie eine Auktion. Die Gewinner der Auktion bekommen ihre Anzeigen an den ersten Positionen angezeigt. Im Gegensatz zu regulären Auktionen, bei denen es vor allem darauf ankommt, wer mehr zahlt, basieren die Pay-per-Click-Suchanzeigen bei Google jedoch auf dem sogenannten Anzeigenrang.
Der Anzeigenrang wird berechnet, indem Ihre Qualitätsbewertung mit Ihren maximalen Kosten pro Klick (CPC) multipliziert wird, d. h. dem Höchstbetrag, den Sie für einen Klick auf Ihre Anzeige zu zahlen bereit sind:

 

 

Wie Sie sich vorstellen können, gewinnt derjenige mit dem höchsten Ad Rank die Auktion.
Viele verbessern ihren Ad Rank, indem sie einfach ihr Budget erhöhen. Diese Strategie kann funktionieren, aber sie kann auch teuer sein.
Am einfachsten lässt sich der Anzeigenrang durch eine Erhöhung des maximalen CPC-Gebots verbessern, aber am besten ist es, wenn Sie Ihren Qualitätsscore verbessern.
Der Qualitätsscore ist eine Punktzahl von 10. Mit diesem Wert wird die Qualität Ihrer Anzeigen im Vergleich zu Ihren Mitbewerbern bewertet. Mit einer hohen Punktzahl können Sie nicht nur Ihre Anzeigenposition (Ad Rank) verbessern, sondern auch Ihre Kosten senken.

Vereinbaren Sie jetzt ein unverbindliches Erstgespräch!

10. Optimieren Sie die Struktur Ihrer Kampagne

Die Google Ads-Plattform ist groß und hat viele Funktionen, die Marketern bei ihren Werbekampagnen helfen. Sie kann jedoch kompliziert zu verstehen sein, was zu Desorganisation führen kann. Dies kann Ihre Kosten erhöhen und den Erfolg Ihrer Kampagne beeinträchtigen.
Organisiert zu sein, scheint ein trivialer Ratschlag zu sein. Aber glauben Sie uns, eine gute Struktur ist unerlässlich. Wir haben gesehen, wie chaotische PPC-Kampagnen gescheitert sind, weil das Budget an den falschen Stellen ausgegeben wurde und man sich dessen nicht bewusst war.

Das erschwert die Leistungsmessung und die laufende Optimierung.
Hier sind einige Dinge, die Sie tun können:

Geben Sie jeder Werbekampagne einen aussagekräftigen Namen: Die Benennung Ihrer Kampagne ist nicht der Moment, um kreativ zu werden. Seien Sie so klar und beschreibend wie möglich, damit Sie beim nächsten Mal, wenn Sie Ihre Anzeigen verfolgen, wissen, wonach Sie suchen. Sie können Ihre Kampagne nach der Art des Falles, dem Ziel, dem Kampagnentyp und der Gebotsstrategie (wenn Sie mit Ihrem Gebot experimentieren) benennen. Sie könnte also etwa so aussehen: „Autounfall – Leads – Suche – Manuelles Gebot“.
Organisieren Sie Ihre Anzeigen und Keywords in Anzeigengruppen: Jede Ihrer Anzeigengruppen sollte spezifische Keywords und Anzeigen für eine bestimmte Art von Fällen enthalten. Familienanwälte können zum Beispiel Anzeigengruppen für Scheidung, Kindesunterhalt, Ehegattenunterhalt, Adoption und Sorgerecht einrichten. Sie können sich vorstellen, dass die Texte und Keywords in solchen Fällen unterschiedlich sind. Es ist also am besten, sie getrennt zu halten.
Bereiten Sie für jede Anzeigengruppe spezifische Anzeigen vor: Eine Person, die einen Anwalt für Adoptionsrecht sucht, wird sich wahrscheinlich nicht für eine Scheidungsanzeige interessieren. Auf diese Weise können Ihre Anzeigen spezifische und relevante Texte für die Art von Fällen enthalten, für die Sie werben möchten, und sind übersichtlich in Gruppen gegliedert.

nero-Tipp: Wie der Name schon sagt, ist eine „Anzeigengruppe“ eine Gruppe von Anzeigen. Nutzen Sie die Vorteile von Anzeigengruppen, um Ihre Anzeigen und Keywords nach Falltypen (oder Zielorten) zu organisieren. So können Sie bessere und relevantere Kampagnen erstellen und diese auch besser kontrollieren und verwalten.

Lassen Sie sich von uns beraten!

© 2022 All Rights Reserved

de_DE_formalGerman
WordPress Cookie Notice by Real Cookie Banner